Ferien in Übersee 2015

Aus Anlass zweier runder Geburtstage verzichteten wir dieses Jahr auf einen Ausflug mit dem eigenen Wohnwagen in Europa und haben schon letztes Jahr mit der Planung von Ferien in Florida begonnen. Campermiete, Pass-Erneuerung, Reiseideen etc. Natürlich durfte ein Besuch des Kennedy Space Centers nicht fehlen und ich hoffte, einmal dabei zu sein, wenn eine Rakete ins All geschossen wird. Fast wöchentlich beobachtete ich den "Launch-Alert" auf https://www.kennedyspacecenter.com/events.aspx und siehe da, plötzlich waren für den April 2 Starts geplant.

Am 2. April 2015 war es dann soweit und wir flogen mit Delta von Zürich nach Orlando mit Umsteigen in New York (JFK), ein Unterfangen, das sehr viel Zeit kostet und als es eng wurde, beschlossen wir die "Quick-Line" zu nehmen, was wir als nicht Kenner, schon von allem Anfang hätten tun sollen und dürfen. Nichts desto trotz, wir erreichten den Weiterflug in alles letzter Sekunde, als alles eigentlich schon verloren schien. In Orlando angekommen (22:00), liessen wir uns mittels Taxi ins Hotel chauffieren, das in unmittelbarer Nähe zum SeaWorld liegt. Hier blieben wir 4 Nächte und machten während dieser Zeit Orlando unsicher, fanden aber keine Ostereier, denn es war Osterzeit. Wir besuchten das "Premium Outlet", das Sea World, das "Universal Orlando Resort" mit dem Hard Rock Cafe. Am Samstag gegen Mittag wurde uns der gemietete RV (Recreational Vehicle), zu deutsch Wohnmobil, ausgehädigt, den wir bei ROAD BEAR mieteten. Wir haben für unser 1monatiges Unterfangen etwas grösseres ausgesucht. Bilder siehe unten.

Nach drei Tagen Orlando ging es mit "unserem" RV richtig los, erste Route mit eigenem Gefährt in einem fremden Land auf fremden Strassen etc etc... aber alles verlief ohne Probleme und wir haben uns schnell an die neue Umgebung gewöhnt. So erreichten wir als erste Station den Ocala National Forest. Zugegeben, der erste CampGround hat uns nicht wirklich gefallen und wir wussten nicht, was uns bis ende April so alles erwartet. Wir sind uns in Europa an anderes gewohnt. Wir lassen uns überraschen. Ein erster Ausflug brachte uns an den "Blue Spring State Park" Hier wanderten wir etwas umher, bestiegen ein Kanu und verfolgten einen Aligator in freier Wildbahn und zu guter letzt gab es noch eine Abkühlung im Gewässer.

Die zweite Etappe führte über Palm Coast nach St. Augustine, eine der ältesten Städte im nordosten Floridas. Unterwegs wollten wir noch "Romeo und Julia", zwei Weisskopfseeadler mit Ihren Jungen besuchen, denn, obwohl geheim, fand ich heraus, wo die sein mussten, aber leider war der Zugang zu jenem Quartier für "Normalsterbliche" geschlossen. Im Winter kann man die beiden auf der Webcam bei der Aufzucht verfolgen. Wie geschrieben, dieser Besuch war uns verwehrt, aber wir hatten noch einen andern Brutplatz in Aussicht. Dazu später.

In St. Augustine angekommen, die erste Überraschung, der ausgesuchte CampGround war ausgebucht und so mussten wir einen andern aufsuchen. Dieser war und schon viel angenehmer als der erste und entsprach eigentlich unseren Vorstellungen.

In St. Augustine erlebten wir eine wunderbare Stadtrundfahrt mit der Red Trail Tours und haben viele Eindrücke sammeln können. Selbst eine Winery und eine Distillery blieben uns nicht verborgen...mit Degustationen.

Nach St. Augustine mussten wir, bedingt durch einen Raketenstart in Cape Canaveral, Richtung Süden fahren und fanden den herrlichen CampGround "Yetty Park" dirkt neben den grossen Kreuzfahrtsschiffen. Für den 13. April war auf Cap Canaveral ein Start einer SpaceX Falcon 9 mit einer Dragon Versorgungskapsel für die ISS (International Space Station) geplant. Weil wir diesen Start sozusagen "hautnah" erleben wollten, hatte ich Tickets bestellt, um ca 3,5 Meilen (5,6km) vom Startgelände weg, das Geschen mit zu verfolgen. Wie es aber nicht anders sein konnte, wurde der Start ca. 3min vor Abheben, abgebrochen ...Wetterbedingt, und auf den folgenden Tag verlegt. So bekamen wir gratis nochmals Eintrittskarten für das Kennedy Space Center und mussten nur nochmals die "Startkarten" für den nahegelegenen Zuschauerturm kaufen. Kam uns wie gelegen, denn einen Tag fü das KSC ist zu wenig. Am andern Tag selbe Prozedur, aber viel weniger Leute. gegen 14:45 Uhr dann der Transport zum LC-39 Observation Gantry und um 16:10 Uhr der Start. Wir können nur eins sagen, WAHNSINN ! So was muss man erlebt haben, wenn man etwas an Raumfahrt interessiert ist. Ich war ausgerüstet mit meiner Filmkamera und meine Partnerin habe ich mit meiner Photokamera und einem 400mm Tele "bewaffnet". Was dabei rauskam... in den Bildern.

Viele andere Attraktionen im Kennedy Space Center haben wir abgelichtet und Resultate sind auch in der Bildgallerie zu sehen. Selbstverständlich darf da die Atlantis nicht fehlen, die 196 Milliarden $ teure Raumfähre die von 1985 - 2011 33 mal in den Weltraum geschickt wurde, oder auch die Apollo 14 Kapsel, die drei Astronauten zum Mond und zurück brachte, oder die ganze Saturn V die für den Mondflug gebraucht wurde. Alles in allem eine überaus attraktive Austellung über die Raumfahrt bis heute.

Bald ging es weiter nach Ford Myers mit einem Zwischenhalt am Okeechobee-See. Bevor wir an der Ford Myers Beach unseren CampGround aufsuchten, besuchten wir den angesprochenen Seeadler Horst bei Ford Myers, den wir den Winter durch über Webcam beobachteten. Leider hat hier schon sehr früh ein Jungvogel (E5) sein Leben verloren, sodass nur einer (E6) zu sehen war. Mit dem Besuch hatten wir Glück, denn nur wenige Tage später ist dieser Jungvogel ausgeflogen.

In Ford Myers hat uns das Edison-Ford Mueseum interssiert, ein überaus sehenswerte Ausstellung und während einer Führung kann viel in Erfahrung gebracht werden. So betätigte sich Edison hier als Botaniker und Chemiker etc. und hat einen wunderbaren Garten angelegt mit Strächer, Pflanzen und Bämen aus diversen Ländern.

Wir verlasssen nun aber die Palm Beach Gegend wieder Richtung Süden und fahren nach Chokolskee, einer kleinen Insel in den Everglades. Hier wollen wir, wie kann es anders sein, mit einem Airboat einen kleinen Teil der riesigen Everglades erkunden. Viel interssantes haben wir dann von unserem CampGround Nachbarn erfahren, der uns mit Fisch und StoneCrab, einer Spezialität von dieser Gegend bewirtete. Wärend wir unsere Airboat Ausflüge genossen, war der Nachbar auf Fischfang unterwegs und Abends gab es dann die interssanten Gespräche mit einer kleinen Degustation der angesprochenen Bewirtung.

Wie überall schmolz die Zeit nur so dahin und unsere Weiterfahrt brachte uns an den südlichsten Punkt der USA nach Key West. Es war eine tolle Fahrt über lange Brücken bis zum Boyd´s Key West Campground am Meer um hier den zweiten runden Geburtstag zu feiern. Eine Stadtrundfahrt, eine Fahrt mit einem Glasbodenboot zu einem Korallenriff und einige km Fussmarsch waren unsere Tätigkeiten hier, nebst dem Genuss eines feinen Nachtessens mit Dessert für das Geburtstagskind, was jedoch nicht heissen muss, dass wir nur hier uns fein verköstigen konnten.

Nach drei Tagen Key West machten wir uns auf den Weg in die Gegend von Miami, wo wir beinahe in Ford Lauderdale unseren CampGround für die nächsten Tage fanden. Zuerst liessen wir uns ins Hard Rock Cafe nach Ford Lauderdale chauffieren, wo wir, nicht wie an den meisten Orten ein Cafe vorfanden sondern vielmehr ein Hotel mit einem Casino und darin das angesprochene Cafe, aber alles under dem Namen Hard Rock Cafe Hollywood Florida. Zuerst dachten wir, der Taxidriver hätte uns an einen falschen Ort geführt. Wir wollten ja nicht ins Casino und das mit unserer Ferienbekleidung. Es war aber kein Problem, keine Bekleidungsvorschrift und so schnupperten wir am grossen Geld... leider vergebens.
Ein weiterer Höhepunkt war die Hollywood Beach, ein Vergnügungs Boardwalk am Meer mit Bistros, Souvenirläden und vielen interessanten Leute. Nun aber ab nach Miami. Auch hier eine erste Abkühlung im zufällig gefundenen Hard Rock Cafe, wunderschön am Meer beim Bayfront Park gelegen. Hier haben wir auch einige km Fussmarsch hingelegt bis wir uns dann für eine Stadtrundfahrt entschieden, eine überaus empfehlenswerte Abwechslung. Jeder weiss, dass Miami eine riesen Stadt ist, aber was hier für Kulturen miteinander leben .... viele Städte in einer Grossstadt. Da gibt es die Coral Gables mit dem teuersten Hotel, die Cubanische Ecke mit den Domino-Spielparks sowie den Havana Cigar Factories und vieles vieles mehr. Überhaupt, wir fühlten uns wie in Spanien, denn vielerorts wurde nur spanisch gesprochen.

Am 27. April gings weiter wieder nordwärts nach Titusville denn für dieses Datum war wieder ein Start einer SpaceX aus Cape Canaveral geplant. Am Abend dann die frühzeitige Einrichtung für die Startbeobachtung, aber da der Start in einem gewissen Zeitfenster geplant war, mussten wir vermehrt warten, denn der Start wurde mehrmals, wetterbedingt, um längere Zeit verschoben. Am Schluss hat es dann aber doch geklappt und wir sahen zum zweiten mal einen Raktenstart wenn auch nur aus 13Meilen (20km) Entfernung. Aber auch dies war eindrücklich, wie sich das ganze präsentiert.
Leider gingen hiermit unsere Ferien langsam aber sicher dem Ende entgegen und am darauffolgenden Tag landeten wir mit unserem RV wieder in Orlando auf einem KOA-Platz unweit unseres RV-Vermieters. Dies war einer der schönsten Plätze auf unserer gesamten Florida Tour. Hier brachten wir unser "Heim" wieder auf Vordermann, d.h. Gas auffüllen, black- und grey-water entleeren, Reinigung etc. Zuvor gab es abe noch eine wunderbare Besichtigung des EPCOT-Centers Nach der Abgabe des RV brachte uns eine schweizerdeutsch-sprechender Taxifahrer ins Hotel Double tree by Hilton at Orlando Airport wo wir widerwillig unsere Koffer für die Rückreise packten, aber wie es so ist, es wurde mehr eingekauft als die Koffer fassen konnten und so brachte uns der gleiche Taxifahrer noch zur Mall at Millenia, einem riesen Einkaufscenter, wo ich mir einen neuen Handgepäckkoffer zu legte.

Nun kam, was kommen musste, unsere Ferien gingen mit dem Heimflug Orlano-New York-Zürich zu Ende. Mit einem riesen Koffer voller schöner Erinnerungen der diesmal in New York durchgescheckt wurde, landeten wir am 2. Mai gegen 10Uhr wieder in Kloten.
Aber eins ist gewiss, wir waren "hoffentlich" nicht zum letzten mal in Florida, denn es gäbe noch viele interessante Örtchen.

Bilder der Florida Reise

1.-5.Tag Flug Zürich - Orlando und Orlando
Anflug JFK USA 1. Unterkunft Camper-Vermieter Innenausstattung auf dem Weg zum Universal resort
Anflug auf New York (Zwischenlandung) here we are Für 4 Nächte unser Hotel Unser RV-Vermieter RV Innenausstattung Nähe Universal Resort
HardRockCafe-Orlando Universal Delfin Seekuh Manatie Pinguine Seeloewe
Hard Rock Cafe Orlando Universal Resort Orlando Flipper im SeaWorld Seekuh Hier wars kalt Seelöwe

Orlando
Seeloewe Rochen Orcas hier wirds nass Orca-show schlafend Schildkroete
Selöwe Rochen etc. Orcas hier wirds nass Orca-Spiel Schlafende rote Flamingos Schildkröte

Ocala National Forest
our RV our RV freier Aligator Aligator in Wildnis unendliche Stassen turtles
unser Wohnmobil (RV) unser Wohnmobil (RV) freier Aligator freier Aligator weite Freiheit Schildkröten

St. Augustine
thats America oldest wood school the house Schnapsbrennerei Oho, hochprozentig Gefangenenarbeit frueher Geschichte Weinbau Abendstimmung Abendstimmung
Etwas grössere Gefärte ältestes Holzschulhaus das Haus Schnapsbrennerei Hochprozentiges Gefangenenarbeit Geschichte weiterleben Weinverarbeitung Abendstimmung Abendstimmung

Kennedy Space Center (KSC)
einmal Kennedy Space Center mit mir Raketengarten Nasa Orion Das neuste Raumschiff Orion Schuttle Power Engine Atlantis Atlantis Antrieb KSC vom LC39 original Apollo11 StartCenter
Muss man sehen in Florida Das Kennedy Space Center Raketen-Garten Nasa Orion Das neuste Raumschiff Shuttle-Starthilfe Atlantis Atlantis Antrieb KSC vom LC39 Gantry aus orig. Apollo11 Start-Zentrale
SaturnV-Apollo bin ich klein Mondlandegefaehrt im innern der Mondlandefaehre Apollo 14 Landefaehre von unten Transportstrassen
Die Saturn-V Rakete verschwindend klein Mondlandefähre Innenleben der Fähre Apollo 14 umrundete den Mond Mondlandefähre von unten Transportstrassen zu den Startgeländen
Live Start SpaceX-CRS6 Live Start SpaceX-CRS6 Live Start SpaceX-CRS6 Live Start SpaceX-CRS6 Live Start SpaceX-CRS6
14.04.2015 Start einer SpaceX Dragen live we have Lift off Start einer SpaceX Dragen live Versorgt die ISS (international Space Station)
Live Start SpaceX-CRS6
CampGround Nachbar

Okeechobee
Sonnenuntergang
Sonenuntergang

Ford Myers
Weisskopfseeadler junger Weisskopfseeadler junger Weisskopfseeadler
Weisskopf Seeadler Junger Eagle E6 Hunger!
Seestern Seestern Sonnenuntergang Sonnenuntergang Sonnenuntergang Sonnenuntergang Moto in Florida
Seestern Seestern Sonnenuntergang! Sonnenuntergang! Sonnenuntergang! Sonnenuntergang! Biken in Florida
Banyantree Edison Lampe Lampe Wohnhaeuser Ford Modell T Ford Moto in Florida Moto in Florida Moto in Florida
Banyantree Edison-Ford Museum Lampe! Lampe! Edison-Ford Museum Edison-Ford Museum! Edison-Ford Museum Edison-Ford Museum Ford Modell T Edison-Ford Museum
Bananen Sternfrucht Frangipani BlackSapote Anolis Sommervogel Botanischer Garten
Bananen Sternfrucht aus China Frangipani! blackSapote! Anolis Sommervogel Edisons botanischer Garten
Samovar Beschreibung Morsekeyer Chemilabor
Samovar Russland Beschreibung liess mein Herz höher schlagen, Morsetaste! Chemilabor

Chokoloskee
Voegel Voegel Palme
brauner Pelikan braune Pelikane Palme

Everglades
Mangroven Airboat Airboat Mangroven Waschbaer
Mangroven Airboat Airboat Mangroven ein Raccoon (Waschbär)

Key West
same procedure HRC KeyWest umgebaut southernmost wie im Film Nostalgie
same procedure as ever HardRockCafe Key West eigen Kreation südlichster Punkt der USA typisch wie im Film Nostalgie
Whistlebar big Fish Hafenanlage Korallenriff ducks
Whistlebar grosse Fische Hafen Korallenriff vom Glasbodenboot ohne Angst

Miami
HardRockCafe FdLauderdale HardRockCafe FdLauderdale Miami Miami night Anflug Miami AP HardRockCafe Miami missing? seafair Wassersport AlCapone
Hard Rock Cafe Ford Lauderdale Hard Rock Cafe Ford Lauderdale Miami erste Berührung Miami Nacht zum Airport Hard Rock Cafe Miami oubs da hatte einer es eilig eine der teuersten Yachte, SEAFAIR Wassersport Al Capones Anwesen

Titusville
Bahn nach Titusville again a SpaceX-Launch
Bahn nach Titusville ein zweiter SpaceX Start

Retour in Orlando
letzter CG Epcot-Center Butterfly EpcotCenter Blumenmeer Lyonking
letzter CampGround im Epcot-Center Schmetterling im Epcot-Center im Epcot-Center Blumenmeer im Epcot-Center LyonKing im Epcot-Center

weitere Berichte und Bilder von vergangenen "Taten"
Home